» Frankfurt Info

Frankfurt ist eine der größten Metropolen in Deutschland und die Skyline der Stadt wird auch als Schönste des Landes bezeichnet. Das liegt gerade an den Hochhäusern und dem Commerzbank Tower direkt in der Mitte. Die Stadt am Main besitzt viele attraktive Möglichkeiten, die nicht nur das Nachtleben bereichern.

Frankfurt

Frankfurt am Main bietet eine Menge Tanz und mit einer Unterkunft in Frankfurt oder Umgebung kann durch die Nacht getanzt werden. Der angesagteste Club in Frankfurt ist seit Jahren das King Kamehameha, östlich vom Zentrum. Hier legen jede Woche die Top DJs der Szene auf.    [...mehr]


Seit dem Jahr 2008 hat Frankfurt eine Umweltzone. Schrittweise wurden die Bedingungen verschärft, sodass seit Januar 2012 nur noch Pkw mit grüner Plakette in die Umweltzone fahren dürfen. Welchen Erfolg dieses System hat ist umstritten.

Die Umweltzone wirft viele Fragen auf, denen in diesem Artikel nachgegangen wird. Wo genau beginnt und endet die Umweltzone? Was mache ich ohne grüne Plakette? Gibt es eine Strafe bei Missachtung des Gesetzes? Sind die Feinstaubwerte durch die neue Regelung gesunken und wie wirkt sich Feinstaub überhaupt auf den Menschen aus? Fragen über Fragen.

Frankfurt: Umweltzone und Umweltplakette

Die Umweltzone in Frankfurt umfasst 110 km² Fläche. Sie liegt innerhalb des Autorings und wird durch die A3, A5 und A661 begrenzt. Wer ohne Umweltplakette in die Zone fährt und dabei erwischt wird, muss 40€ Bußgeld zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg.    [...mehr]


Heute kennen wir Frankfurt als große Finanzmetropole mit vielen Wolkenkratzern und vor allem auch durch die Frankfurter Buchmesse. Doch was, wenn wir mal einen Sprung in der Geschichte wagen? Eine Zeitreise von 100 Jahren in das Jahr 1912.

Das Jahr 1912 war nicht nur das des berühmten Titanic Unglücks, auch sonst ging so einiges vor sich, auch in Frankfurt. Damals regierte noch das Deutsche Kaiserreich und die Spannungen in Europa nahmen immer mehr zu, was letztlich zwei Jahre später zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges führen sollte.

[...mehr]


Dass die Frankfurter Kulturszene kinder- und familienfreundlich ist, ist an vielen Angeboten erkennbar, z. B. dem Satourday oder dem Betreuungsangebot der Alten Oper. Jetzt ist für Kinder ein eigener Kulturführer “Kinder Kultur Frankfurt” erschienen.

[...mehr]


Sie wird erst im Juni stattfinden, aber zu tun und zu planen gibt es bereits genug: Für die Parade der Kulturen am 23. Juni 2012 beginnt nun die heiße Planungsphase.

An diesem Mittwoch, den 22. Februar 2012 findet ab 19 Uhr im Jugend- und Sozialamt, Eschersheimer Landstraße 241-249, das erste Teilnehmertreffen für die Parade der Kulturen am 23. Juni 2012 statt, bei der die erste Planung vorgestellt werden und Teilnehmer die erste Möglichkeit bekommen sich anzumelden.

Die Parade der Kulturen findet im zweijährigen Turnus in Frankfurt am Main statt und steht für ein friedliches Miteinander der unterschiedlichen Kulturen. Im Juni 2010 fand die letzte Parade der Kulturen mit über 1.500 Teilnehmern und 75.000 Besuchern in Frankfurt am Main statt.

Bei der Parade der Kulturen wird es ein bis zwei Bühnen der Kulturen mit Live-Musik und Dance-Performances geben, außerdem den Markt der Kulturen mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt und Informationen über das Engagement von Frankfurts gemeinnützigen Vereinen im Bereich Kultur, Migration, Kinder und Jugend, einen Entertain- und Sportbereich für Jugendliche und Kinder sowie eine Activitybühne mit Tanz-Schnupperangeboten.

In diesem Jahr lautet das Motto der Parade der Kulturen „Respekt! Jetzt erst recht! Gegen Rassismus und Ausgrenzung!“     [...mehr]


Im März 2012 rollt das Frankfurter Kulturprogramm so richtig an – hier ein paar Highlights aus der Frankfurter Kultur- und Museumsszene.

Titanic-Telegramme im Museum für Kommunikation
Gleich am 01. März 2012 startet im Museum für Kommunikation eine Ausstellung, die sich mit der vor 100 Jahren gesunkenen Titanic beschäftigt, genauer: mit insgesamt 160 Original-Telegrammen, die die Unglücksfahrt des Luxusdampfers, bei dem 1500 Menschen ums Leben kamen, dokumentieren. Schwerpunkt der Ausstellung ist das seinerzeit neue Medium Funk, mit dessen Hilfe 711 Menschen gerettet werden konnten. Die Ausstellung wird bis 22. April 2012 gehen.

Spinnen im Senckenberg Museum
Faszinierend, und für nicht wenige Menschen Grund für Angst und Panik sind Spinnen. Ab dem 09. März 2012 bis zum 03. Juni 2012 widmet sich das Senckenberg Museum Frankfurt den achtbeinigen Tieren. Obwohl sie gemeinhin ein eher schlechtes Image haben, sind Spinnen erstaunliche Tiere, die zum Beispiel hauchdünne Netze spinnen können, die extrem stark und dehnbar sind. Die Ausstellung zeigt in 40 Terrarien lebende Vogelspinnen aus Asien, Afrika und Amerika. Außerdem werden Skorpione und die berühmt-berüchtigte Schwarze Witwe gezeigt.    [...mehr]


Zur Förderung der Frankfurt-Theater-Begegnung rollt nun eine vom Schauspiel Frankfurt gestaltete U-Bahn durch die Frankfurter Innenstadt.

Seit Samstag, dem 28. Januar 2012 fährt die Theater-U-Bahn durch die Innenstadt Frankfurts. Sie wurde mit Stück-Zitaten und großflächigen Schriftzügen durch das Schauspiel Frankfurt gestaltet und soll für mindestens zwei Jahre im VGF-Betrieb auf verschiedenen Strecken fahren. Der VGF stellt dem Schauspiel Frankfurt die U-Bahn kostenlos zur Verfügung.

Ziel der Aktion ist es, das Theater und seine Inhalte einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen; der VGF bekennt sich zu der vielfältigen und reichen Kulturlandschaft Frankfurts, zumal die Eintrittskarten am jeweiligen Vorstellungstag auch zur kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für die Hin- und Rückreise gültig sind – eine Win-Win-Situation also für beide Parteien.     [...mehr]


Mit dem Beginn des Jahres wurde nun auch für die Frankfurter Innenstadt ein neues Kapitel begonnen: Im “DomRömer-Projekt” erfolgte nun die Grundsteinlegung. Damit wird Frankfurt schon bald sein “Herz zurückerhalten”, wie Oberbürgermeisterin Roth betonte.

Nach den Abriss-, Gründungs- und Sanierungsarbeiten können bei dem Innenstadtprojekt nun endlich die Hochbauarbeiten beginnen. Anlässlich der Grundsteinlegung für die neue Frankfurter Altstadt wurde am Montag, den 23. Januar 2012,  von Oberbürgermeisterin Petra Roth zusammen mit dem Planungsdezernenten Edwin Schwarz und Michael Guntersdorf, Geschäftsführer der DomRömer GmbH, eine mit aktuellen Frankfurter Tageszeitungen, Münzen und Projektinformationen befüllte „Zeitkapsel“ in den Grundstein eingemauert.

Roth unterstrich die historische Bedeutung des Altstadt-Neubaus: „Mit dem Dom-Römer-Projekt schreiben wir einmal mehr Frankfurter Stadtgeschichte. Nach der Zerstörung unserer Altstadt im Zweiten Weltkrieg und jahrelanger Diskussion erhält die Stadt ihr Herz zurück.“

Unter der künftigen Altstadt befinden sich die Tiefgarage Römer, die im Moment saniert wird, und die U-Bahn. Das Projekt soll die Attraktivität der Stadt für Bewohner und Besucher langfristig gewährleisten und nachhaltig zur Innenstadtbelebung beitragen. Die Hochbauarbeiten sollen im Spätsommer 2012 beginnen, nachdem im Frühjahr in den städtischen Gremien über die konkrete Gestalt der neuen Altstadt entschieden wurde. Die Tiefgarage “Römer” soll bis zum Weihnachtsmarkt 2012 wieder zur Verfügung stehen.    [...mehr]


Eigentlich hat jedes Kind in Deutschland ein Recht auf einen Platz in einer Kita, de facto sieht die Realisierung dieses Rechts eher schlecht aus, besonders in den alten Bundesländern. Die Stadt Frankfurt am Main sieht die Problematik und fördert den Ausbau der Betreuungsplätze in Kitas, aber auch die Betreuung durch Tagesmütter und -väter.

[...mehr]


Frankfurt kann für Senioren sehr reizvoll sein, viele Einrichtungen ermöglichen durch spezielle Rabatte eine vielseitige Freizeitgestaltung. Ob Ausflüge in die Stadt oder die Umgebung, Ausstellungen oder Konzerte, Fortbildungskurse oder Seniorentreffs – es ist garantiert für Jeden etwas Passendes dabei.

Frankfurt hält jede Menge Angebote für Senioren bereit, um das Leben im Alter so vielfältig und angenehm wie möglich zu machen. Freizeit- und Bildungseinrichtungen, Kulturveranstaltungen und Seniorenkreise bieten älteren die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, sich auszutauschen und auch im Alter noch Neues kennen zu lernen.

Rabatte und Freizeitangebote für Senioren in Frankfurt

Wie in anderen Städten auch können Senioren Kinos und verschiedene Museen zu ermäßigten Preisen besuchen. Die PRIMUS LINE bietet jeden Montag und Dienstag für ihre Tagesschiffsfahrten einen Senioren-Rabatt von immerhin 50 Prozent. Auf einem solchen Ausflug kann man sich angenehm entspannen, Frankfurt einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet und vielleicht sogar noch Neues entdecken. Im Frankfurter Zoo gibt es zwar keinen Seniorenrabatt, dafür ist das Gelände nahezu barrierefrei umgebaut worden, und nach Bedarf können am Einlass Rollstühle ausgeliehen werden.    [...mehr]


Seite 1 von 712345...Ende »