Suchergebnisse für Nacht der Museen

Caricatura in Frankfurt – Ein komisches Museum, ein Museum für Komische Kunst und Familienmitglied des Historischen Museums Frankfurt am Main. Für Liebhaber von scharfer bis seichter Satire ein Pflichtprogramm in der Main-Metropole.

Caricatura Museum in Frankfurt ©Caricatura Museum in Frankfurt

Das Frankfurter Caricatura Museum verdankt seine Entstehung und seinen Namen den Begründern der bekanntesten deutschen Satirezeitungen Pardon und Titanic. Im Jahr 2008 wurde das Museum eröffnet. In ihm werden in der Dauerausstellung Werke der Satiriker, Cartoonisten und Künstler der Neuen Frankfurter Schule, wie F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F. K. Waechter. In der Medienlounge werden die filmischen und literarischen Ausflüge der Zeichner gezeigt.

Caricatura Museum in Frankfurt: Archiv der Satire in Deutschland

4.000 Originale der satirischen Zeichner F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler und 3.500 Werke weiterer Karikaturisten, vorzugsweise die der Neuen Frankfurter Schule, sind im Museum zu sehen. Darüber hinaus veranstaltet das Museum Lesungen, Buchvorstellungen und komische Theaterstücke.

Titanic-Wechselausstellung: „Das Erstbeste aus 30 Jahren“

Nur noch zehn Tage ist die Ausstellung des satirischen Best-of des Titanic-Magazins zu sehen. Die Gründer der Zeitschrift sind stolz auf ihren Ruf: „Als Grenzgänger des guten Geschmacks wie auch des juristisch Erlaubten ist TITANIC die verbotenste Zeitschrift Deutschlands. Seit der Gründung wurden mehr als 35 Hefte vom Markt geklagt, sündhaft teure Prozesse brachten das Magazin mehr als einmal in finanzielle Schwierigkeiten.“    [...mehr]


Vom 28. August bis 30. August 2009 wird an den Ufern des Main in Frankfurt ein kulturelles Festival voll Kunst und Musik, Varieté und historischen Flair die Abendstunden füllen. Neben den vertretenen Museen, werden Spezialitäten aus aller Welt angeboten, mit denen sich die Wissenshungrigen auf ihrem Streifzug durch die Frankfurter Museen und Ausstellungen stärken können.

Haus an Haus reihen sich die Museen am Frankfurter Meinufer, wie Perlen auf einer Schnur, aneinander. Wissen, Kultur und Kunst kann der Besucher hier in den verschiedenen Häusern bestaunen und erleben. Das umfangreiche Spektrum an nationalen und internationalen Exponaten wird zum 22. Museumsuferfest bis spät in die Nacht zugänglich sein.

Das Museumsuferfest in Frankfurt

Die Ausstellung Reisen und Entdecken im Museum für Weltkultur führt den Besucher vom Sepik an den Main und zeigt 124 Objekte der international herausragenden Südseesammlung des Museums. In der Ausstellung LAS VEGAS STUDIO im Deutschen Architektur Museum sind Bilder aus dem Archiv von Robert Venturi und Denise Scott Brown zu sehen, die den schnellen Wechsel und Wiederaufbau von Glücksspieltempeln in der glitzernden Wüstenstadt aufzeigen. Im Filmmuseum Frankfurt wird neben der ständigen Ausstellung zu Klassikern und Raritäten des deutschen und internationalen Films der Blick vor allem auf den kanadischen Film gelenkt.    [...mehr]


Satourday in Frankfurt. Es ist endlich wieder so weit. Von Juni bis September den Satourday in Frankfurt erleben. Mit der ganzen Familie ins Museum. Für mehr Bildung. Für die Bürger. Und das, wie immer, kostenlos.
Frankfurt ist ja bekannt für sein Nachtleben. Man kann dort wirklich Feiern bis der Arzt kommt. Diesmal geht jedoch mal nicht ums Feier auch,  wenn es immer irgendwo ein Event in Frankfurt gibt. Dieses mal geht es um die Bildung und wie man mit Spiel und Spaß das Interesse an den Frankfurter Museen weckt. Der Satourday in Frankfurt findet immer an Samstagen statt, wie der Name schon vermuten läss.t ;) Dieses Mal von Juni bis September 2009 können alle die Lust, Zeit und Interesse haben kostenlos in die Frankfurter Museen gehen. Die Satourday wird es an 5 Samstagen geben.

Frankfurt schläft nie©flick.com/веканд



[...mehr]


Die Museumsufercard der Stadt Frankfurt am Main bietet all denjenigen, die nicht nur einmal pro Jahr ins Museum gehen, die Möglichkeit, Geld zu sparen.

[...mehr]


Herzlich willkommen zur 56. Quartier Latin, der größten Faschingsparty im Rhein Main Gebiet! Wie alle Jahre wieder stehen auch im Februar 2009 Masken, schräge Kostüme und jede Menge gute Laune ganz hoch im Kurs.

[...mehr]


Die zehnte “Nacht der Museen” in Frankfurt und Offenbach,Samstag, den 25. April 2009, wird wieder lange Nacht voller Spannung werden. Nehmen Sie sich also nichts vor und erleben Sie Frankfurt mit jeder Menge Kultur! Die “Nacht der Museen” in Frankfurt ist erfolgreich – zu Recht.     [...mehr]


Am Dienstag nach Pfingsten feiern die Frankfurter der Tradition gemäß ihren “Nationalfeiertag”, den Wäldchestag. Gemeinsam mit der Dippemess gehört der Wäldchestag zu den typischen Frankurter Bräuchen und Festen. Außerhalb im Stadtwald lockt eine Kirmes mit Rieserad, Karussell und Auto-Scooter mitten im Grünen.
Bis in die neunziger Jahre hinein hatten die Kinder am Wäldchestag schulfrei und zahlreiche Geschäfte geschlossen. Auch heute noch schließen Ämter und städtische Einrichtungen schon um die Mittagszeit. Die Frankfurter sollen die Möglichkeit bekommen ihren ganz eigenen Feiertag im Wald verbringen zu können und Frankfurter Spezialitäten wie Apfelwein, Hartekuchen und Handkäs mit Musik genießen zu können. Dafür fährt auch das “Lieschen” eine eigens eingerichtete Sonder-Straßenbahnlinie ans Oberforsthaus, wo das Fest stattfindet. Die bunt lackierte Straßenbahn ist, wie der Ebbelwoiexpress, eine Frankfurter Besonderheit des Straßenverkehrs.soccer free zone © flickr / extranoise
Entstanden ist der Wäldchestag aus dem mittelalterlichen Recht der Frankfurter Bürger an diesem Tag ins Wäldchen fahren zu dürfen, um sich einen Holzvorrat für den Winter anzulegen. Im neunzehnten Jahrhundert entstand aus diesem notwendigen Recht, dem Zusammentreffen im Wald und dem gemeinsamen Picknick das Volksfest des Wäldchestages.
Über die hessischen Grenzen hinaus bekannt wurde der Feiertag als der Wetterauer Schriftsteller Andreas Maier im Jahr 2001 sein Buch “Wäldchestag” veröffentlichte, und der komplett im Konjunktiv geschriebene Roman zum Bestseller wurde.
Um das Fest rentabel halten zu können findet es heute allerdings nicht mehr nur am Wäldchestag selbst, sondern auch am gesamten Pfingstwochenende statt. Echte Frankfurter gehen aber heute in den Stadtwald um ihren Nationalfeiertag im schönsten Maiwetter genießen zu können.    [...mehr]


Autor: Johannes

Samstagnacht war ganz Frankfurt auf den Beinen, denn 49 Museen in ganz Frankfurt hatten bis tief in die Nacht geöffnet. Während der größte Trubel natürlich am Main, am Museumsufer herrschte pendelten Busse durch die ganze Stadt und brachten die kulturinteressierten Nachtschwärmer zu den in entlegeneren Ausstellungsräumen.

Nun kann man sich fragen, ob so eine Nacht wirklich der passende Rahmen ist in ein Museum zu gehen – wie will man aufnahmefähig bleiben, wenn man der Gelegenheit halber noch das zehnte Museum “mitnimmt”. So oder so, es gehört zum guten Ton sich an der Nacht der Museen zu beteiligen und vor allem die kleinen Museen profitieren davon – ins Polizeipräsidium verirrt sich nicht aller Tage jemand, um sich das Kriminalmuseum anzuschauen.

Nachtdermuseen

[...mehr]


Seite 2 von 212